Samstag, Jänner 21, 2006

Schüler-Flüsterer? Kann es so etwas geben?

Jeder von uns hing schon einmal seinen Tagträumen nach. Wir kennen das, wundern uns aber manchmal, was den Traum wohl ausgelöst haben mochte.
Ähnlich ist es, wenn wir zum Beispiel eine schöne Geschichte hören. Unsere Aufmerksamkeit ist dann so fixiert, dass wir uns tief in die Handlung hineinversetzen.
Auch ein guter Lehrer kann seine Schüler so an sich binden, dass sie ihm gedanklich folgen wie Küken ihrer Glucke.
Dieses Können soll angeblich schlicht auf Hypnose beruhen soll erlernbar sein. Ich denke, dass das alles bloßer Humbug ist und wieder nur so ein Versuch, LehrerInnen abzuzocken, die Probleme im Schulalltag haben und ihrer Verzweiflung nach jedem Strohhalm greifen!

3 Comments:

Blogger Björn said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

2:20 vorm.  
Blogger Björn said...

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

2:58 vorm.  
Blogger Björn said...

Hallo Caroline,
was Du GLAUBST, kann Dir niemand vorschreiben, aber wenn Du schon zitierst, dann solltest Du es schon vollständig tun.

Zitat nochmals vollständig von http://schueler-fluesterer.de:
„Man hat es, oder man hat es nicht.“ So wird oft das Können der Meister-Pädagogen erklärt und diese sind sich selbst oft nicht ihrer Fähigkeiten bewusst. Was steckt also dahinter?

Jeder von uns hing schon einmal seinen Tagträumen nach. Wir kennen das, wundern uns aber manchmal, was den Traum wohl ausgelöst haben mochte.

Ähnlich ist es, wenn wir zum Beispiel eine schöne Geschichte hören. Unsere Aufmerksamkeit ist dann so fixiert, dass wir uns tief in die Handlung hineinversetzen.

Auch ein guter Lehrer kann seine Schüler so an sich binden, dass sie ihm gedanklich folgen wie Küken ihrer Glucke.

Dieses Können beruht schlicht auf Hypnose und wird im Buch systematisiert, aufbereitet und somit erlernbar gemacht.

Der Autor hat nicht nur mehr als 24 Jahre Lehrerfahrung bis hin zum Gymnasium, sondern echte Pädagogen sind für ihn dem Wort-Ursprung nach „Kinder-Führer“ (griech.: pais „Knabe, Kind“; agein „führen“).

Der Leser wird anhand der vielen Praxisbeispiele so manchen Schüler-Flüsterer aus seiner Zeit wiedererkennen und alle Interessierten sind eingeladen, genauso erfolgreich zu agieren.

Ende des Zitats.

Alles Gute!
Björn

4:11 vorm.  

Kommentar veröffentlichen

<< Home